Kontaktlinsen mit Zoom

30.07.2019

 

An der Universität von Kalifornien gelang es Forschern erstmals, eine Kontaktlinse mit Zoomfunktion zu entwickeln. Gesteuert wird die Linse durch Augenbewegungen und Blinzeln.

Noch handelt es sich um eine erste Studie, aber die Machbarkeit wurde eindrucksvoll bewiesen: Forscher haben Kontaktlinsen entwickelt, die eigenständig zwischen Ferne und Nähe wechseln können. Dazu reicht ein kurzes Blinzeln des Trägers aus. Auch können durch Augenbewegungen zusätzliche Befehle gegeben werden.

Die Kontaktlinsen sind aus zweierlei Hinsicht spannend für weitere Forschungsprojekte. Erstens könnten sie zu einer Weiterentwicklung bisheriger Gleitsicht-Kontaktlinsen werden. Denn theoretisch sollte es möglich sein, dass die Kontaktlinse später selbst in der Lage ist, die richtige Entfernung vollautomatisch anzupassen. Zweitens könnte eine solche Linse mit anderen Geräten verbunden werden, sodass man diese per Augenbefehl steuert. Die Entwickler stellen sich beispielsweise vor, derartige Linsen im Rahmen von blickgesteuerten Fernoperationen einzusetzen.

Zugegebenermaßen klingt all das nach weit entfernter Zukunftsmusik. Die Linse benötigt noch einige Verbesserungen, unter anderem was den Tragekomfort angeht. Dennoch konnten die Forscher mit Ihrer blickgesteuerten Zoomlinse eine beeindruckende Machbarkeitsstudie vorlegen. Darauf lässt sich vieles aufbauen und womöglich sehen wir schon sehr bald erste konkrete Ergebnisse im freien Handel.

 
 

Uns ist es wichtig, Sie gut über die Entwicklungen in unserer spannenden Branche auf dem neuesten Stand zu halten. Da es mit diesen Linsen noch etwas dauert: Kommen Sie gerne für eine Beratung zu aktuellen Kontaktlinsen oder für einen Augencheck zu uns. Wir freuen uns darauf.

 
 
 

Beitrag: Rocktician.com, Fotos: iStock